Häufig gestellte Fragen

Mit welchem zeitlichen Aufwand habe ich zu rechnen?

Ihr Aufwand ist gering.

Nah zu sämtliche Aufgaben werden von uns in Zusammenarbeit mit unseren Spezialisten im Hintergrund erledigt.

 

Welche Kosten fallen für mich an?

Wir erhalten von Ihnen ein einmaliges Erfolgshonorar in Höhe von 30% der für Sie gehobenen jährlichen Liquidität.

Diese Liquidität steht Ihnen Jahr für Jahr zur Verfügung.

 

Für welche Unternehmensgröße eignet sich die Einführung eines betrieblichen Lohnkostenmanagements (BLM) ?

Unser betriebliches Lohnkostenmanagement ist für jede Betriebsgröße geeignet.

 

Wieso nutzen nicht mehr Betriebe das BLM?

Konzerne beschäftigen dafür ganze Stabsabteilungen.

In kleinen und mittleren Unternehmen fehlen dafür die Notwendigen Ressourcen (Personal, Zeit und Geld) und das notwendige Wissen.

 

Wenn das machbar wäre hätte mir das mein Steuerberater ja schon längst gesagt !

Ihr Steuerberater darf Sie nur in steuerlicher Hinsicht beraten.

Beim der Einführung eines BLM werden je nach Unternehmen auch Rechtsgebiete wie das Tarifvertrags-, Arbeits-, und Sozialsverischerungsrecht berührt. Für diese Bereiche benötigen Sie entsprechend erfahrende Juristen.

 

Ist so etwas legal? 

Ja, ein durch uns eingeführtes BLM ist rechtssicher und durch das zuständige Finanzamt geprüft.

 

Wie lange sind wir vertraglich gebunden? 

Sie binden sich einmalig für die Einführung eines BLM durch uns bis zur Umsetzung. 

Auf Wunsch betreuen wir Sie gerne auch längerfristig.

 

Wer übernimmt die Haftung?

Die Haftung übernimmt zu 100% die mit uns verbunden Anwaltskanzlei.

Auch Ihr Steuerberater trägt kein Haftungsrisiko.

 

Wie schnell können wir beginnen? 

Das liegt an Ihnen und hängt von unserer Auslastung ab. 

Nehmen Sie einfach direkten Kontakt zu uns auf.